Dienstag, 27. Oktober 2015

Vier Tage auf Fensalir


Mein RP mit Fensalir ist zu Ende gegangen und ich muss sagen, es war mal wieder fast wie in den guten alten Zeiten. Problematisch war nur, dass ich nicht mehr wie früher den halben Tag Zeit hatte zum daddeln sondern nur sehr sporadisch am RP der Nordgruppe teilnehmen konnte.

Vorbildlich war aber, dass sich immer jemand verpflichtet fühlte mich zu bespielen sobald ich online war. Zunächst die Frau des Clanchefs, die mir Essen brachte. In der bangen Erwartung einer Versklavung vergrub ich meinen Federschmuck, im Schnee bene meinem Käfig, denn diese Federn, das Erkennungszeichen der Pyrana ist jeder Pyrana heilig.

Wenig später tauchte dann der Dorfjarl selbst auf und teilte mir mit dass er kein Interesse daran habe mich in die Sklaverei zu schicken oder zu töten er wäre eher an einer Art Abkommen interessiert. Mit der Verpflichtung am Abend ein Angebot vorzulegen ließ er mich schließlich wieder allein. Bald darauf kam seien Frau wieder.

Da ich schon einiges über sie erfahren hatte bot ich ihr zum einen die Standartwährung der Panther, nämlich Leder und Felle an, was der Nordländerin nur einen genervten Seufzer entlockte. Mit meinem Ausweichangebot allerdings konnte ich punkten. Ich bot an, dass wir Duftöle, welche wir aus den geheimnisvollen Pflanzen des Urwaldes gewinnen, und Seifen liefern würden. Ein Angebot von dem ich mir bei einer ehemaligen Taharibewohnerin einen gewissen Effekt erhoffte. Tatsächlich schien ich hier ein offenes Ohr zu finden und sie versprach das Angebot mit dem Dorfjarl zu besprechen.

Der nächste Besucher an meinem Käfig war der Dorfschmied. Ein Mann von dem mir bereits gesagt worden war dass er unberechenbar sei. Also musste ich mich vor ihm in Acht nehmen. Es gelang mir ihn dazu zu überreden mir an einer Leine etwas Auslauf zu gewähren. Er schien von der Idee angetan mich doch eher in das Sklavenarsenal des Dorfes zu integrieren. Zum Glück konnte ich von den bereits laufenden Verhandlungen mit der Dorfführung berichten und so einer sofortigen Versklavung zuvorkommen.
Als letzter Besucher kam dann einer der beiden Krieger an meinen Käfig der ursprünglich an meiner Gefangennahme und Verschleppung beteiligt war. Er hatte von meinem Angebot gehört und forderte dass ich zu den Seifen und Ölen noch Honig geben solle, dann wäre meine Freiheit erkauft. Noch während wir verhandelten hatten meine Schwestern in Verkleidung endlich das Dorf im Norden ausfindig machen können indem ich gestrandet waren und versuchten nun möglichst unauffällig Erkundigunken über das Dorf und die mögliche Stärke des Gegners einzuholen und eine eventuelle Verhandlungsbereitschaft abzuklären.

Da ich mich mit dem Krieger aber gerade auf die Seife, Öl und Honig verständigt hatte, schlugen die Nordleute alle Avancen der verkleideten Jägerinnen aus und brachten mich, nachdem die Pyrana abgezogen waren zum Handelsposten nach Südland. Dort bekam ich eine Hand Zeit um die abgemachten Handelsgüter am Handelsposten zu deponieren.

Zurück im Lager war die Freude meiner Schwestern groß mich gesund wieder zu sehen. Meine Freude war hingegen dadurch begründet, dass wir seit langer Zeit mal wieder so etwas wie eine wirkliche Gruppe waren.  

Fazit: Leider bin ich nur wenig auf der Sim rum gekommen. Aber das was ich gesehenhabe war wirklich stylisch gebaut. Die Gruppe selbst scheint ein gutes und stabiles Gruppeninternes RP zu pflegen und geht auch aktiv auf Gefangene und Besucher zu. Erfreulich ist, dass es nicht permanent um Odin und Metsaufereien geht. Ich hatte den Eindruck dass dort jeder seine Rolle spielt und sich um die für seien Rolle spezifischen Aufgaben kümmert. Insgesamt hat man das Gefühl ein gerngesehener Spielpartner zu sein. Zum Kampfverhalten der Fensalir kann ich nichts sagen, denn der eine kurze Kampf am Anfang war nicht representativ. Wer also stimmungsvolles RP sucht sollte sich die Fensalir mal ansehen. Man sollte allerdings auch Zeit mitbringen, denn nahezu die ganze Gruppe übt sich im Paraemoting. In meinem Fall, wo es viele 1:1 Gespräche gab eine wirklich tolle sache. Wie es ist wenn vier oder Fünf Spieler gelichzeitig was besprechen kann ich nicht sagen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Keine ahnung warum du immer noch son inkonsistenten, unlogischen Müll spielst Cori. Du weißt es doch eigentlich besser und du kannst es auch besser/schöner/cooler.

Paraemotes hin und her, ich glaube die Fundis sind ausgestorben. Vertrieben vom dummen Mob. Und du machst dabei mit!Wenn ich dich nicht irgendwie leiden könnte, würde ich mir nun wünschen, dass dich der Blitz trifft.

Cori Panthar hat gesagt…

Ich glaube das grundlegende Missverständnis ist wohl, dass ich kein BtB-Fundi bin. Mein Ziel war und ist immer ein Kompromiss, der möglichst nah an der Buchvorlage ist und trotzdem spielbar bleibt.

Ich denke auch nicht dass es die richtige Denke ist, zu sagen: Es nicht in den Büchern steht kann es nicht geben. Weil zum Beispiel die Baumsorte der Erlen nicht erwähnt ist, heisst das nicht das es auf Gor keien Erlen gibt. Es heist nur dass Tarl nicht an der Stelle vorbei gekommen ist wo die Erlen auf Gor wachsen.

Auch die Gorlandkarte ist ja nicht abgeschlossen. Was ist am Süd- und Ostrand der Karte? Da Gor ein Planet, also ne Kugel ist, gibt es da viel, viel Raum sich noch ganze Kontinente dazu zu erfinden.

Aber Du hast Recht ich werde mal versuchen demnächst mal wieder ein absolut BtB-iges RP zu spielen. Vorausgesetzt ich habe gelegenheit dazu.