Mittwoch, 28. Oktober 2015

Die blöde Reiserei….

…ein großes Problem wenn man versucht SL und Gor unter einen Hut zu bringen ist die Sache mit dem Reisen. Denn der beste Grund warum die europäischen Ritter nicht die Inkas ausgerottet haben war der, dass sie einfach nicht hingekommen sind.

Aus diesem Grund metzeln die Torvaldsländer auf Gor auch nicht die Mambas weg und deswegen lassen die Tarnreiter aus Treve auch die Oasen der Tahari in Ruhe. Weil zwischen diesen Orten jeweils tausende Passang (sprich Kilometer) Landmasse liegen, die erst mal überwunden werden wollen. Dazu braucht es Zeit, Proviant und vor allem einen handfesten Grund.

In SL ist das aber alles kein Problem. Ein Teleport bringt einen Mamba nach Torwaldsland und die Nordmänner in die Tahari. Etwas das den BtB-Fundis natürlich sauer aufstößt, denn wer hat schon Lust sich als Voskanwohner täglich mit einer Meute Panthermädchen oder Mambas rum zu ärgern?

Einen Grund kann man immer schnell, konstruieren im Zweifelsfall eben eine Karawane die selte luxuriöse Handelswahren aus fernen Ländern beschaffen soll oder überbordender Größenwahn oder die Gier eines Feldherren der ihn und sein Heer antreibt fremde Gefilde zu entdecken und zu unterwerfen.  

Die spannende Frage ist: Wenn sich also die Hälfte unseres SL-Gor-Lebens auf irgendwelchen Schiffen oder Boskkarren  abspielt, wieso hat dann noch niemand in seine Sky eine Galeere gebaut auf der Simbewohner und Besucher eine solche Reise ausspielen können?

Zusatzfrage: Wenn es sowas gäbe, würde es genutzt?

Ich selbst habe mal versucht sowas anzuleiern und habe eine Voll bespielbare Galeere in die Sky über Anago gebaut. Niemand wollte sie.  

In diesem Sinne

Eure
Cori

Kommentare:

CoffeeFiend hat gesagt…

Das Problem ist, dass jeder, gleich welchen Anstrich er sich gibt, sich genau das aus dem Setting herauspickt was ihm passt und beiseite lässt was ihn stört.
ich habe beispielsweise noch keinen Charakter, gespielt von einem selbsterklärten "BTB-Fundi" gesehen, der in einem wirklich buchgetreuen Gor länger als zwei Hand überleben würde.
Hinzu kommt, dass solche "Exotenüberfälle" nicht nur deshalb stattfinden, weil es technisch problemlos möglich ist, sondern auch, weil a) ein guter Teil unbedingt eine exotische Randgruppe (und dazu gehören auch Nordleute)spielen möchte und b) die reine Spieleranzahl im deutschsprachigen Gor begrenzt ist (und überdies abnimmt).

Anonym hat gesagt…

Liebe Cori,

zu deinem Beitrag möchte ich ein paar Worte sagen.
Ich finde den Grundgedanken wunderbar, zumal ich mich an ein RP erinnern kann, dass sich drei ganze Tage lang nur auf einem Schiff abspielte. Es erfordert allerding sehr, sehr viel Fantasie diese Tage nicht langweiig werden zu lassen, ich muss an dieser Stelle gestehen dass ich nach dem zweiten Tag schon "seekrank" war und es kaum erwarten konnte an Land zu gehen.
Deinen Beitrag möchte ich jedoch auch nutzen um etwas anderes in Erinnerung zu rufen, ein verwandtes Thema. Mir fehlt allgemein die Motivation zu mehr "Alltags-RP", denn es gäbe so viele Sachen die man ausspielen könnte. Die Abende sind gefüllt von Zusammenkünfte am Lagerfeuer, lediglich das eine oder andere Fest, ein geplanter Plot oder manch spontane Idee, unterbrechen den doch recht öden Alltag. Es fehlt mir zum Beispiel dass viele Berufe gar nicht richtig ausgespielt werden, dabei gäbe es da so viel Stoff für gute Geschichten. Genauso verhält es sich mit Themen wie Brotbacken, Wäschewaschen, Jagd, und und und ... ich könnte die Liste nun endlos fortführen. Vor allem sind es RPs die auch zwischen Freien und Sklaven keine Langeweile aufkommen lassen, denn ohne dieses "Alltags-RP" täte ich mir schon recht schwer die Mädels zu beschäftigen. Doch wollen sie es wirklich oder ist es eher der gefühlte tausendste Serve mit nachfolgenden Fell-RP das angestrebt wird?

*Hebt die Schultern an und seufzt*

Saria

Cori Panthar hat gesagt…

@Coffee: So ist es.

@Saria: Ich befürchte das der Mangel an ausgespieltem Goraltag daher rührt, dass die Leute eben im RP gerene das erleben wollen was sie eben im RL nicht täglich haben.
Andererseits hast Du schon Recht dass man aus vielen dieser Dinge eine gute Geschicte stricken könnte, die zudem noch dazu beitragen würde dass ein Metaplot angemessener beachtet würde. Nämlich von den leuten die was anderes zu tun haben garnicht. Dadurch msicht dann auch nicht jeder mit, nur um eben dabei zu sein.

#WoRPG Ambassador hat gesagt…

Hallo
Ich habe es für meine Charaktere einfach gemacht. Ich bin nie in den Norden gereist, als ich noch in der Tahari war. Umgekehrt, nun da ich im Norden zu spielen versuche (eine tolle Erfahrung!) reise ich nicht in den Süden. Runenpriester sind bei den Wissenden äusserst unbeliebt und warum mein Leben unnötig aufs Spiel setzen?
Allerdings, das Reisen auf einer Galeere anzuleiern finde ich schon eine gute Idee. Aber, ich glaube, ich würde es kaum nutzen.

Anonym hat gesagt…

Guten Abend Corie,

ich glaube im April in "Es wird gemunkelt" hast du das letzte mal über die Zusammensetzung Südlands geschrieben.

Was? wenn ich fragen darf ist den bei den Ardar passiert? Ich glaube die Panther Gruppe mit der längsten durchgehend Anwesenheitszeit auf der Taluna Sim.

lg Sima

Blaby hat gesagt…

Habe gerade deinen Post mit ziemlicher Verspätung gelesen und musste lachen: Diese Idee wird sogar gespielt, in einer Skybox, auf dem Schiff durch Gor!