Dienstag, 5. August 2014

Auch streiten will gelernt sein….


Unser Streit mit den Je’Hasa me Tri’Shena, ehemals Seraka, ließ sich gestern erst mal ganz gut an und verkam dann zunehmend zu einer Farce die mich dann doch sehr verstimmte.
Zunächst hatte sich Flo von den Tri‘Shena echt ins Zeug gelegt. Die Situation war so, dass wir gefordert hatten, dass die Tri’Shena entweder ihr Camp abbauen, oder eine extra Brücke bauen, damit wir weiterhin auf direkten weg von unserem Camp zum Anlegeplatz laufen können.
Sollten sie das nicht tun, würden wir ihr Camp abbauen, da es eben genau auf unserem ehemaligen Zugangsweg zu unserem Lager stand.

Als ich gestern erwachte, fand ich vor unserem Camp eine Fahne vor auf der zu lesen war, das die Sklavin Flo sich große Mühe gegeben hätte eine Brücke für uns zu bauen, wir sollten doch kommen und sie nach Herzenslust ausprobieren. Kurz um es roch nach einer Falle. Niemand, nicht mal ein Topflappenhäkelverein wie die Tri’Shana würde bei solchen ultimativen Forderungen, so einfach klein beigeben und auf ein Bisschen Konflikt hofften wir ja.

Also zog ich los um mir das Bauwerk mal anzusehen. Wer sich etwas mit dem inspizieren von Objekten auskennt erkannte recht schnell die Falltür in der Mitte der Brücke. Aber es war sehr liebevoll ausgedacht und wir hatten so einen schönen Konflikt, also marschierte ich über die Brücke rüber und kracks, brach ich ein und landete in einem Käfig schwimmend voll mit dreckigen, stinkenden Fischkadavern die rings um mich im Wasser trieben. (Die hatte ich vorher nicht gesehen)

Natürlich kamen die anwesenden Tri’Shena sofort angelaufen um sich ihren Fang zu begucken. Es wurden viele Frozelein gemacht über Pyrans, Fisch, Gestank, die kaputte Brücke und mein Gewicht. Natürlich sollte ich meine Waffen aus dem Käfig reichen. Was ich natürlich nicht tat während ich mit zwischen den Fischleichenteilen mit dem Brechreiz kämpfte.

Irgendwann machen mischte sich eines dieser albernen Primviecher ein und attackierte die Leute auf dem Steg. Allgemeinen Durcheinander versuchte ich das Gitter auf zu bekommen. Die Schmanin der Tri’Shena bemerkte es und ging mit einem beherzten Sprung in dasselbe Dreckbecken mit ihrem gezücktem „Klaive of Narsil“ auf mich los. Schwertschaden - 40%, finden wir Pyrana ungoreansich, bei Frauen. Aber gut…es steht wie so vieles nicht in den Regeln von Südland.

Also meckerte ich mal nicht sondern versuchte meinen Hintern aus der Schlaglinie zu bringen. Es gelang mir aus dem Becken zu klettern und weg zu rennen. Zwar rannte mir irgendwer hinterher, aber mir flogen keine Pfeile um die Ohren. Episode abgeschlossen. Ich berichtete Loo ausführlich von der Falle, die sich bisher immer für einen Kompromiss und eine diplomatische Lösung im Siedlungswege-Streit ausgesprochen hatte.

Wir gingen wieder also wieder hin und erklärten den Tri’Shena mehr oder minder offiziell den Krieg.
Die gegnerische En in einem Becken mit Fischabfällen zu versenken lässt nicht auf besondere Verhandlungsbereitschaft schließen.

Und so begann das eher unerfreuliche Kapitel dieses Abends. Um unserer Kriegserklärung Nachdruck zu verleihen schossen wir ein paar Pfeile ab. Es kam promt zum großen Gefecht. Wir schossen zuerst auf die Schamanin die bisher das Wort geführt hatte und wurden erst dann der beiden Tri’Shena ansichtig die inzwischen aus dem Camp gekommen waren. Diese wurden flugs mit dem Speer gelegt. Eine quittierte das mit dem launigen Kommentar:

[2014/08/04 12:08]  Tri‘Shena: so es reicht ich gehe nach thor
[2014/08/04 12:08]  Tri‘Shena: du alte schlampe
[2014/08/04 12:08]  Tri‘Shena: du billige fotze   

Abgesehen davon, dass es „zu Thor“ und nicht „nach Thor“ heißt, finde ich solche Kommentare gar nicht so schlecht. Auch wenn die Wortwahl natürlich eher einer Rütli-Schülerin angemessen scheint, so ist so ein Kommentar wenigstens absolut ehrlich!

Es kam allerdings wie es kommen musste. Die Tri’Shena konzentrierten ihr Feuer sehr gut auf mich. Und so mussten wir uns schließlich zurück ziehen. Dass dabei mindestens einmal von den Tri’Shenaeine Heilung ohne Emote durchgeführt wurde nahmen wir mal so hin. Es steht ja auch nicht explizit in den Südlandregeln dass man eine Heilung emoten muss. Trotzdem gehörts zum guten Ton. Besonders dann wenn man in einer 1:2,5 Übermacht kämpft.

Als wir uns dann mit Müh und Not in unser Camp gerettet hatten, kam eine Jägerin an unserem Camp vorbei geschlurft, die ich am Vorabend noch, als zumindest „den Tri’Shena nahestehend“ identifiziert hatte.

Ich legte sie von meiner Campmauer aus. Ohne RP vorher, denn das steht in den Südlandregeln
Auch nicht drin. Als ich sie binden wollte, wurde ich von den fünf Tri’Shena aus ihrem Camp beschossen und gelegt. Loo stürmte heraus mich zu retten, schlug sich sehr wacker und verlor am Ende leider doch.

Was dann folgte war eine einzige Farce! Während die höfliche Jägerin aus der Anfangsszene dauernd dafür plädierte man möge uns oder wenigstens mich umbringen. Perfider Weise sorgte aber eben die Jägerin die nur als „Freund der Tri’Shena“ geführt wurde dafür dass die Tri’Shena den Spieß jetzt umdrehten und sich ihre Belohnung für ihren Sieg Sichern wollten.

Man vergriff sich an unseren wichtigsten und persönlichsten Gegenständen, mal klopfte sich gegenseitig auf die Schulter und gratulierte sich zum heldenhaften Sieg aus dem 5vs2 und am Ende bot man uns Frieden und ein Bündnis an. Da die Pyrana keine Bündnisse haben oder haben wollen, wird mir das oft als Arroganz ausgelegt, ist es aber nicht.

Erstaunlich war, das zweit der Akteurinnen, die ich zuvor eher selten in Südland gesehen habe und die jetzt bei den Tri’Shena sind äußerst gut über die Stammesinterne Lage der Pyrana bescheid wussten. Viele ihrer Bemerkungen ließen auch erkennen dass sie mich wohl gut kannten…wenn es da mal nicht kräftig in der Altkiste rappelt?

Und das war das eigentlich unerfreuliche: Dass wir uns von einer Truppe aus Altdompteuren hatten fangen lassen und der Konflikt nun vorbei war bevor er angefanen hatte. Dass die Tri'Shena uns aktuell an Zahl überlegen sind ist nicht ihr Fehler. Ich persönlich finde, dass man diesen Vorteil nicht einsetzen sollte um zu siegen und dem Besiegten ein Diktat auf zu zwängen. Ich denke so eine Vorteil sollte geneutzt werden, um nicht zu verlieren, das hätte völlig ausgereicht. Aber villeicht bin ich bei sowas nur altmodisch.

Auf diese Art wurden die Pyrana bereits vernichtend geschlagen und gedemütigt noch bevor überhaupt ein echter Konflikt und Streit einsetzen konnte. Ein gut gespielter Konflikt besteht aus Provokation, Gegenprovokation, Angriff und Vergeltung. Gerade um hier Maß zu halten ist es ein enormer Vorteil wenn man viele Leute in der Gruppe hat um den Erfolg der eigenen Teilaktion nicht zu gefährden. Der Konflikt ist dann beendet wenn eine Seite die andere vernichtend schlägt und meiner Auffassung nach muss die stärkere von beiden Seiten ihre Kräfte so dosieren, dass eben jeweils eine Möglichkeit besteht den Konflikt weiter zu führen, bis zu seinem dramatischen Höhepunkt und dann gemeinsam eien Deeskalation herbei zu führen.

Aktuell hatten wir einen netten Streitpunkt, nämlich der Gebietsstreit um das Lager und den Weg. Hätten wir gelich im ersten Angriff das Camp gestürmt und nieder gebrannt wäre die Geschichte auch ausgewesen bevor sie begonnen hätte. Nun ist eben dadurch aus dass wir sofort vernichtend abgewehrt worden sind.  

Die ganze Sache wurde besonders dadurch erschwert, dass es bei den Tri'Shena keine Anführerin gibt sondern alles irgendwie im Kollektiv entschieden wird. Problematisch wird es dann wenn alle was anderes wollen und obendrein manche Dinge nicht auf der IC ebene belassen werden können wie man an der lautstark rufenden Ohnmächtigen Tri'Shena erkennen konnte. Für mich jednefalls war der Abend äußerst unerfreulich.

In diesem Sinne

Eure
Cori

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Immer die armen Rütli-Schüler! Ich finde den Vergleich voll gemein.^^
Wenn ich das so lese, werde ich ganz demütig. Dagegen ist der Dümmste bei uns ja geradezu im Verdacht Kulturschaffender zu sein.

Anonym hat gesagt…

oh je, wenn es nach Cori geht müssen die Taluna wohl jetzt ihren Hochschulabschluss mitführen, so wie die Kajira ihre Sklavenpapiere. Ansonsten ist der ganze Bericht natürlich sehr Objektiv, schließlich sind die Verlierer immer Objektiv. Und so eine Cori, die als extrem Objektiv bekannt ist, muss dann wohl doppelt Objektiv sein.

Rampelpampel First Horn der Tri'Shena

Anonym hat gesagt…

guten morgen,

auch an das first horn, das ist ja gemeingefährlich mit dir, ich hoffe doch ich laufe dir nicht mal über den weg, dann willst du von mit die sklavenpapiere haben?

mir hat man erzählt was das sein soll, doch leider kann ich nicht lesen so wie "eigentlich" ein großteil der goreanischen bevölkerung.

im ernst eine kajira ihre papiere mitzugeben, ich muss mich wirklich anstrengen in welcher begebenheit das passieren sollte.

der beitrag ließt sich recht gut, schießen ohne rp wollte cori, glaube ich, kritisierte cori ja selbt einmal, das es dann doch bei ihr passierte kann man bemängeln. vergesst den letzten teil der blöd gelaufen ist und lasst euch (die pyrans) was gutes einfallen als antwort.

lg sima

Te-ah-tim-eh hat gesagt…

Hm, benötig man jetzt einen Hochschulabschluss, um sich zivilisiert auszudrücken und muss ansonsten auf Fäkalsprache und ausfällige Beleidigungen zurückgreifen? Und das OOC?
Mache ich das etwa seit Jahrzehnten falsch? oder ist das nur bei PvP-Auseinandersetzungen verpflichtend?

Anonym hat gesagt…

Hier mit schwöre ich feierlich mich nie mehr in Ironie zu versuchen. Sie wird einfach nicht verstanden.

RampelPampel

Anonym hat gesagt…

Tja was soll man dazu noch sagen. Da kann man nichts mehr zu sagen , nur noch mit dem kopf schütteln.
Erst diese aroganz die einem rüberkommt von dieser cori.
man könnte denken sie ist wer weiß was und die beste und tollste.
ABER so viele rechtschreibfehler. man man man . da können ja meine Kinder besser schreiben als die.

nen tip cori, schreibe auf Word vor und nutze die Rechtschreibprüfung doch mal, ist extra für analphabeten erfunden worde, LOL

Ja das ist jetzt sarkasmus, also lachen erlaubt

Eine aussen stehende Person

Anonym hat gesagt…

Das ist ja mal witzig, also du außenstehende Person, pass mal auf: wer die Rechtschreibung anderer kritisiert, der sollte selber mit gutem Beispiel vorangehen.

Die Prüfung in Word kennst du ja. Ich habe mal deinen Text da reingekippt und es hat vor lauter roten Wellenlinien nur so gewimmelt.

Groß- und Kleinschreibung ist dir unbekannt, ebenso gescheite Zeichensetzung und auch die korrekte Schreibweise von Wörtern wie "Arroganz."

Daher: du bist selber so ein Analphabet, schau mal getrost in den Spiegel und erkenne dich selbst.

Cori Panthar hat gesagt…

Wenigstens hat diese arrogante Cori es nicht nötig sich in der Anonymität zu verstecken sondern unterschreibt ihre Aussagen mit ihrem Namen.
Es wäre garnicht schwer "Name/URL" unten anzuklicken und seinen Beitrag zu unterschreiben. Aber die Anonymität hat noch stets die größten "Helden" hervor gebracht.

Erika Menna hat gesagt…

Inhaltlich muß ich Cori rechtgeben. Es ist eine Unsitte in Gor, daß solche Ereignisse praktisch nie ausgespielt, sondern möglichst schnell durch Kampf entschieden werden. Kampf ist nun aber mal kein RP, sondern bestenfalls der Schlußpunkt eines vorhergegangenen RPs. Ich bin da wohl auch zu "altmodisch", denn ich versuche immer alles möglichst lange auszuspielen. Leider finde ich aber immer weniger Mitspieler - und hier ganz besonders unter den Talunas und Panthern -, sondern meist nur noch Leute, die bei Meinungsverschiedenheiten sofort den Einsatz von Waffen androhen. Denkt mal darüber nach: Sinn des RP ist es zu spielen und nicht zu gewinnen.

In diesem Sinne: Cori, laß dich nicht unterkriegen!

Erika Menna von den Sa me Wakanda