Freitag, 27. Juli 2012

Sharks glänzen erneut mit starker Festung

Gestern ging es wohl in der Panther Avanager Group mal wieder heiss her. Irgendeine Arquana war wohl gefangen und es sollte gegen die Black Sharks gehen. Auch wenn diese Panther Avanger Gruppe nicht ganz so mein Ding ist, weil ich nichts von: "Hey wir brauchen Hilfe zum Ballern" halte, muss man doch sagen, dass die Sim der Sharks wohl sehr polarisierend sein dürfte. Die einen werden sie als Meisterwerk der strategischen Simbautechnik feiern, alle anderen gefrustet als schelchten Sommerscherz abtun.
Wieso nur sind die Black Sharks so sehr darauf besessen, stets und ständig die Kontrolle zu behalten? Da haben sie so gute Rollenspieler in ihren Reihen, allen vorran William und dann erlauben sie sich, solche total Ausfälle im Sinne des gemeinsamen Spiels wie eben ihre Sim.

Zunächst sieht alles recht friedlich aus. Bäume einige Hügel, ein schmucker Hafen, ein idyllischer Wasserfall, diverse Häuser und irgendwo eine prominet gelegenen Festungsanlage. Das alles nett garniert mit einigen Enten, Sumpfgras und allem was die goreansiche Flora und Fauna so her gibt.

Doch die Sim hat es mehr als in sich. Die Grundlage eines Erfolges liegt immer im richtigen Terrain. Blendet man die Alphas aus so kann man höhenkorrespondierende Einfärbung der Sim vornehmen.
Dunkelgrün ist hierbei das flachste und Grüngelb die höchsten Punkt. Man kann unschwer erkennen, dass der Feind wie fast standartisiert vom flachen Terrain nach oben angreifen muss. Das alleine verschaft dem Verteidiger bereits einen Vorteil. Die Deckungsmöglichkeiten durch das Terrain sind ausgesprochen schlecht da die meisten Höhenunterschiede keine Abbruchkanten sind sondern eher seicht ansteigen und abfallen. 

Der einzige Weg zur Festung (blau gekennzeichnet) führt über die Brücke. Nun ist es seit der legendären Schlacht bei den Thermophylen eine militärische Binsenweisheit, dass man einen zahlenmäßig überlegenen Feind auch mit kleinen Mitteln schlagen kann, wenn man den Angreifer dazu zwingt durch ein Nadelöhr anzugreifen wo seine personelle Stärke keine Rolle mehr spielt. Was 540 v Christus funktionierte funktioniert heute in Secondlife auch. Während die wahrscheinlich rund 40.000 Perser unter ihrem Anführer Xerxes I. zwischen einem Gebirge und dem Meer auf die heldenhaften 300 spartanische Kämpfer vorrücken mussten, so müssen die naiven wie tollkühnen Angreifer auf Morland irgendwie die Brücke in der Mitte der Sim überqueren. 

Diese Brücke ist selbstverständlich als RP-Tür ausgefertigt was bedeutet, dass man sich drei Minuten in unmittelbarer Nähe der Tür aufhalten muss um sie für die Angreifer passierbar zu machen und dabei auch noch mindestens drei Emotes rufen muss. Das wird in dem Augenblick schwierig wenn man es versucht, denn die Sharks haben sich ihre Sim ja nicht zum Spaß so ausgedacht.

Es gibt Türme auf der Sim die den Verteidigern einen Schussposition von etwa 65m Höhe ermöglichen. Hierbei steht derjenige der diese Brücke knacken will vielleicht von T1 aus unter Feuer, wahrscheinlich vom Salon aus und bestimmt gibt er für Schützen auf der rechten Insel, aber auch für die Kämpfer in den Türmen T4 und T5 ein ausgezeichnetes Ziel ab. Dank long Range Arrows muss man nicht mal besonders fingerfertig sein.

Überhaupt haben es Türme T4 und T5 absolut in sich. Der Schütze selbst feuert durch Schießscharten aus günstiger Position auf den Feind. Die Schießscharten selber sind durch RP-Türen geschützt die aufklappen sobald er sich an die Schießscharte stellt und sich verschließen sobald er einen Schritt zurück geht. Dadurch besteht nicht mal die Chance durch die Schießscharte ins Innere zu schießen und den Schützen über Splesh-Schaden zu treffen. Die Turmbesatzung kann in aller Seelenruhe regenerieren oder GM-Bandage zu sich nehmen. Um so einen Turm also auszuschalten muss man ihn wohl oder übel erstürmen. Hier hat man es natürlich taktisch sinnvoll eingerichtet, dass man die Zugänge für den einen Turm von den anderen Türmen aus beschießen kann. Und auch hier erwartet einen das klassische Lockpick.

Nun könnte man ja als findiger Angreifer auf die Idee kommen, dass man einfach mit Kletterhaken provisorische Übergänge baut. Doch da blockieren die Sharks jegliche Bestrebungen mit einer einfachen Regel: Nirgends darf geklettert werden, außer an der Burg. Damit verfügt man auf Seiten der Verteidiger über einen ausgesprochenen Vorteil. Duch den Fluss schwimmen ist zwar erlaubt, allerdings darf man keine Hügel oder Berge empor klettern. Da die Uferböschungen überall die Kriterien eines Hügels erfüllen, darf man also in den Fluss rein springen (oder fallen), aber theoretisch nicht wieder rausklettern. So oder So die Angreifer müssen über die Brücke. Aber wieso sollte das alles eien Vorteil für die Verteidiger sein? Weil die Sharks durchaus heftig Grapeln. Nur haben sie ihre Enterhaken direkt in das Simkonzept eingebaut. Auf dem Bild mit eingeschalteten Alphas sieht man feine helle Linien. Es handelt sich um gespannte Seile an denen man nach unten rutschen kann. Jedes dieser Seile führt über einen Fluss. Zwar können die Angreifer diese Seile auch benutzen nur kommen sie im Regelfall, da eben nicht so leicht rann.
So gesehen sind insbesondere die Türme T4 und T5 wirklich gute Argumentationsverstärker in einer bewaffneten Auseinandersetzung.

Als letztes Schmankerl ist mir die begehbare Festungsmauer aufgefallen. Doppeltüren sind ja inzwischen nichts besonderes mehr auf Gor und selbst Panthermädchen neigen mehr und mehr dazu ihren Wall mit zwei hintereinander geschalteten Toren zu sichern. Neu ist allerdings dass es in der Mauer zwei Etagen gibt. Sollte der Feind in den Hof einbrechen so gibt es nach innen gerichtete, ebenfalls durch RP-Blenden gesicherte Schießscharten. Um jede Möglichkeit auszuschließen dass einen Panthernagriff erfolgreich sein könnte hat man Metereinstellungen und Regeln als synergisten zueinander gestellt. Die Zero-Splash Einstellung macht mach den Einsatz von Bögen nahezu uninteressant. Denn über die Distanzen von 70, 90 oder 120m einem Gegner so schnell so viele direkte Treffer zu verpassen dass er nicht noch kurz in Sicherheit humpeln kann ist nahezu verschwinden klein. Wir Bart es schon aus einem Feldversuch mit Jorts Fähre beschrieb, geht der Trend auf Zero-Splash Sims weg von der Schusswaffe hin zur Nahkampfaffe. Im Nahkampf sind Schwerter das non plus ultra. Hier haben wir bei den männlichen Piraten Waffen mit 40% Schaden im Einsatz. Frauen (also alle Panther) dürfen nur maximal 35%. Wobei die buchnah spielenden Panther sich auf Jagdmesser mit 20% Schaden und Speere mit 30% Schaden beschränken.

Ein letzter Kunstgriff ist den Piraten in ihren Regeln dadurch gelungen dass alle Emotes die der Angreifer benötig durch drei Emotes beschrieben werden müssen. Das einzige was man aber während des Kampfes unbedingt auch auf Seiten der Piraten braucht, nämlich das Heilen (Aiden) das geht in zwei Emotes.

Solange die Piraten nicht darauf spielen alle Angreifer legen zu müssen sondern einfach nur nicht verlieren, werden sie auf lange Sicht, jedes Gefecht auf dieser Sim gewinnen! Bei uns Panthern hat man das nach zwei Raids bei denen man in ausreichend Übermacht anrückte inzwischen auch gelernt. Was ich nicht verstehe wieso die die Ens der großen Stämme sich immer wieder auf diese Vorführungen einlassen.

Die Black Sharks haben wie eingangs erwähnt durchaus gute Rollenspieler in der Gruppe, die mit viel Einfühlungsvermögen jederzeit einem Handlungsfaden eine neue Wendung geben können. Ich bin sicher, dass es für alle anderen noch angenehmer würde mit den Moorlander Piraten zu spielen, wenn sie sich nicht immer wieder hinter derart ausgeklügelten Festungen verstecken würden.
Aus meiner Sicht haben sie das absolut nicht nötig, da man bei den Seeräubern auch excellente Kämpfer findet. Es wäre also sicher auch eine Option nicht eine Festungsanlange nach der anderen in Betrieb zu nehmen, sondern sich einfach mal auf die eigenen kämpferische Leistungsfähigkeit zu verlassen. 

Der Konstrukteurin dieses strategischen Meisterwerkes muss man allerdings neidlos anerkennung zollen. Mir ist auf den ersten Blick nicht aufgefallen woran nicht gedacht wurde, beim Bau der Anlage. Chapeau!

Eure
Cori

Kommentare:

Uchea Taluna hat gesagt…

Die sind nicht ohne Grund bei immer mehr Gruppen auf NoRP. Auch im inneren gibt es dann ja noch einige Überraschungen. Man darf ja mal fragen wie ein Haufen Piraten an eine Festung kommt, bei der der mächtigstes Ubar ins Träumen gerät. Wer OOC nicht verlieren kann und will, der spielt nicht mehr mit, ist meines Erachtens raus aus dem ganzen Spiel. Die können es sich auch einfachen machen... die Festung in den Regeln für uneinnehmbar erklären und den Meterkampf verbieten. Das spart die Zeit zum bauen und die Stunden für den Kampf. Dann hat man wieder mehr Zeit für RP.

Nightfairy hat gesagt…

Oha ... *lacht* Ok ... als erstes, ich find es immer wieder sehr erfrischend, Cori zu lesen, die hat einen wirklich herrlichen Schreibstil, allerdings hat das natürlich mit dem Inhalt als solchem wenig zu tun! :)

Zum ersten: Wir reagieren nicht auf IM-Hilfeschreie. Ich persönlich bin nicht bei den Avangern und werd da auch nicht eintreten, sowas macht einfach RPs kaputt.

Dann: Nicht nur bei den Sharks (ich selbst kenn die Sim nicht, find aber - siehe oben - die Beschreibung so gut, dass man das so glauben darf) zeigt sich die Tendenz, dass man sich dermaßen einigelt, dass ein Angriff zwangsläufig scheitern muss oder zumindest sehr, sehr schwer wird, ich sage dazu nur Folkvangar. Die Frage, die sich die Gestalter solcher Sims einfach gefallen lassen müssen, ist: Können die nicht verlieren? Oooooder sagen die: Hey, wir machen wem auch immer einen Angriff unmöglich, denn wir wollen keine Ballerei, wir wollen RP! Wenn's letzteres ist, dann Hut ab, das ist nämlich auch meine Philosophie.

Was mich an der ganzen Geschichte allerdings am nachdenklichsten macht ist allerdings nichteinmal die Taktik "Einigeln um jeden Preis", sondern eine des Realismus. Ich hab mich da an den verschiedensten Stellen schon drüber ausgelassen und kann nicht oft genug fragen, wie realistisch es ist, dass eine Horde leicht bekleideter Frauen mit Bögen eine befestigte Stadt angreifen! In meinen Augen ist das einfach kompletter Humbug, selbst wenn die Befestigung einer Anlage einladender sein sollte als sie das bei den BS oder auf Folkvangar ist. Wenn eins von unseren Mädels irgendwo zu "Gast" ist, dann ziehe ich immer ein Freihandels-RP vor. Sollten Verhandlungen scheitern, dann ist das halt so, ein RP mit Leuten, die kein RP wollen (und ein Handel ist nix anderes als das), spiel ich dann halt nicht. So etwas weiß man nach einem Besuch, und wenn sich eine Schwester dann trotzdem auf einen solchen Besuch begibt, dann muss sie den halt über die volle Distanz auskosten! Es gibt Sims, wo solche Handels-RPs möglich sind, Folkvangar ist eine davon, und mit denen spiel ich dann auch gern. Ich hab auf meiner Neeneeeee-Liste auch einige, wo ich einen Handel nichtmal mehr probiere: Die fangen sich wen ein um den Genuss zu erleben, eine Menge Frauen plattzuprügeln und die Gefangene dann doch für die vollen drei Tage dazubehalten. Sollen sie, ich bin mir als Trainings-Dummy zu schade!

Schönes Wochenende und allzeit schöne RPs wünsch ich! :)

Kiki hat gesagt…

Also ich finde die Black Sharks haben recht wenig gute Rpler es ist mehr eine Combat Gruppe der es nur ums ballern geht was ihre Simgestalltung immer wieder beweist, um 100% sicher gehen zu könn das sie gewinnen wird jedes teil zu ihren Vorteil ausgelegt.
Eben einfach eine Baller Gruppe wie sie in SL Gor nur noch zu finden sind.

Kiki, SE der Sa Me Arder

Anonym hat gesagt…

Gut geschrieben Cori, auch wir (Mambas)haben schon einiges erlebt auf der Sim, mit einwenig taktik ist jede Burg stürmbar nur.. wiso sollte man sich in so ein riskanter angriff stürzen, wir gingen nur dann wenn es wirklich sein musste doch die chancen standen immer schlecht für die Angreifer, ich fand es dann immer intressant wen sich diejenigen über unser Lager beschwerten das sie uneinnehmbar wäre... doch die vielen angreifer die wir damals erlebten waren wohl anderer meinung wie die sharks, ich hoffe wohl irgendwann das auch Deutsch Gor wider zur vernumpft kommt und sich dem widmet um was es wiklich geht nämmlich das RP.

LG

Mother Luq hat gesagt…

Ni dass du gegen die Avengers bist weil ich sie ja gegründet habe ist nichts neues. Ich bin ja nur die grössenwahnsinnige Ballertusse in deinen augen ohne verständniss für jegliches RP.
Das du alles verurteilst weil es von mir kommt und andere gegen mich aufhetzt ist nichts neues Ni!. Die Avengers haben die regel dass sie nur dann zuschlagen wenn IC Informationen vorhanden sind. Sie dienen nur als Instrument gegen die Ballergruppen welche nur fangen um die trafic zu bekommen. Man wird in einen kennel gesteckt und sinnlos gefoltert ohne effektives oder kreatives RP. Wir die Ki'Kara sehen die Avengers als letzte Möglichkeit an und setzen sie auch nur noch dann ein.

zum Thema Humbug: Es ist auch genau so ein Humbug wenn Kerle in einen Pantherwald laufen... alleine oder zu zweit und dann gross rumtönen. So steht das auch nirgends in den Büchern. Dann gibt es noch diejenigen die nach der Gefangennahme entweder den ultrastarken spielen und ausser beleidigen nichts können... ok ich habe die Todesdrohungen vergessen und die anderen die dann plötzlich Tödlich verletzt spielen. Ob sich jemand die wunden angesehen hat oder nicht ist denen egal sie wollen halb krepieren nur damit sie frei kommen.

zum Thema der Sharks: Die Sim war an dem abend derart mit lag überfüllt dass es zeitweise kaum möglich war richtig zu bewegen. Der meter über dem kopf zeigte etwas anderes an als der Hud. Nun gut nichts desto trotz wurde angegriffen. man versuchte die brücke zu lockpicken. Einfaches Kool door mit 3 Minuten. un wie zu erwarten konnte ma nicht lockpicken da man direkt von zwei seiten beschossen wurde und damit schnell lag. Der Counter der Türe lief wegen des lags jedoch weiter. Sofort kahm über Land die Meldung dass Lockpick in der Bubble verboten sei. ha ha ich lach mich tod. Darüber hinaus wurde die angebliche person die aus der Bubble lockpicken würde von der sim geworfen.
Super ganz toll. Der Avenger chat kochte und man schrieb mich direkt an um nachrichten weiterzugeben.Gut gesagt getan ich spielte Nachrichtenvulo und gab es weiter. In der zwischenzeit sind einige schwestern derart angepisst dass sie von der SIM weg TP haben und NO RP / NO Combat mit den sharks verhängten. Sie liessen teilweise sogar weitersagen dass dies der letzte rescue sei der hier gemacht würde. Die antwort die kahm war einfach: man bezeichnete uns als Schlampen. Den genauen wortlaut werde ich nun hier nicht wiedergeben doch diese worte kahmen aus der Shark führungsebene. Die gegenantworten vielen auch entsprechend aus die ich nun nicht in einzelheiten darlegen möchte. Hump a bosk war noch die netteste antwort auf die Schlampen bezeichnung.
Ich werde meine Vendoren dort nicht wieder aufstellen oder gar hingehen und auch jegliches Combat mit den Sharks ablehnen.

Strategisch betrachtet muss ich Cori beipflichten es ist eine beinahe perfekt gebaute Verteidigungsanlage wenn man um jeden preis gewinnen will.

Fredi hat gesagt…

Anstatt aufzurüsten und sich auf die Ebene der Ballerhonks zu begeben sollte man vielleicht einfach bei seinem Stil bleiben und ihnen mal eine Absage erteilen. Kommt so ein Trupp dann Meter aus und ihnen einen schönen Abend gewünscht. Wird man aus den oben genannten Gründen gefangen und ist das RP scheiße dann geht man einfach. Ist euch so langweilig dass ihr euch auf jeden Dünnpfiff einlasst?

Und zu den Sharks.. das war schon immer so, wird immer so bleiben und nach all den Jahren sollte doch mal klar sein dass es sinnlos ist. Seit ich sie kenne war das nie anders. Geht mir nicht in den Kopf warum man es immer und immer wieder probiert. Links liegen lassen ist aber definitiv besser als selbst unterirdisch werden, Allianzen bilden und ihnen auch noch geben was sie wollen. So Berichte gabs schon vor Jahren in der Panther Rescue... und täglich grüßt das Murmeltier. Eine Gefangene kann auch per TP heimgehen. ^^

Anonym hat gesagt…

Sofort kahm über Land die Meldung dass Lockpick in der Bubble verboten sei. ha ha ich lach mich tod. Darüber hinaus wurde die angebliche person die aus der Bubble lockpicken würde von der sim geworfen.

Auf der Blase steht das hübsche Wort UNCONSCIOUS, also bewusstlos. Dass Bewusstlose unfähig sind, ein Schloss zu knacken, ist doch selbstverständlich, aber sicher ist der Hinweis bei manchen Gruppen/Personen niemals völlig unberechtigt.

Mother Luq hat gesagt…

Einfaches Kool door mit 3 Minuten. un wie zu erwarten konnte ma nicht lockpicken da man direkt von zwei seiten beschossen wurde und damit schnell lag. Der Counter der Türe lief wegen des lags jedoch weiter. Sofort kahm über Land die Meldung dass Lockpick in der Bubble verboten sei. ha ha ich lach mich tod.

Bartholomew Gallacher hat gesagt… Auf der Blase steht das hübsche Wort UNCONSCIOUS, also bewusstlos. Dass Bewusstlose unfähig sind, ein Schloss zu knacken, ist doch selbstverständlich, aber sicher ist der Hinweis bei manchen Gruppen/Personen niemals völlig unberechtigt.

Ich sagte... Normalerweise hören kool door scripte auf zu zählen wenn man liegt. tat es da aber nicht. Richtig lesen Bart

Anonym hat gesagt…

Luq, das ist mir doch egal, was passiert ist oder nicht, ich war nicht mit dabei gewesen noch meinte ich damit nun speziell Panthers Avengers oder wie sich die Gruppe nun nennt.

Gewisse Hinweise schaden generell nicht, weil es in fast jeder Gruppe sonst ein, zwei Vögel gibt, die über die Strenge schlagen und um jeden Preis gewinnen wollen.

Ria hat gesagt…

ohne viele Worte

http://www.die-sharks.de/index.php?option=com_fireboard&Itemid=27&func=view&catid=15&id=43#43

Mazume hat gesagt…

Hihi, also Respekt, das nenne ich mal ne Festung, aber gut, ich habe auch schon Piraten im Südland gesehen, soviel also zu realismus.

Und Luq: das du hier natürlich wieder jammerst ist klar, aber Fakt ist nun mal, dass viele mit denen wir rpt haben und die schlechte Erfahrungen mit Panthern gemacht haben,leider immer wieder die Kikara als Beispiel dafüür vorgebracht haben. Da solltet ihr euch vielleicht mal gedanken drüber machen.

Und ich unterstütze die Haltung das Panther und Taluna nicht raiden voll und ganz, wer halbnackt ballern will soll zu Piraten gehen, es macht halt einfach keinen Sinn das Frauen mit Bögen eine Stadt voller krieger angreifen, viele vergessen halt das SL Beschränkungen hat und das 20 leute auf einer sim Vielleicht viel sein mögen, aber im Realen Kontext sind es vielleicht 200 leute.

Und das Kerle alleine in nen Wald laufen mag in SL-Gor vorkommen, aber dann kloppt man den um und bringt ihn weg wenn er scheiße rpt.

Aber ich habe es bei euch auch schon erlebt das auf einmal panther von nem fremden Stamm in dem Labyrinth damals aufgetaucht sind und von hinten angegriffen hatten... also schön die Füße still halten...

Anonym hat gesagt…

was wundert es dich das Luq sich hier einmischt ? Sie hat Gor genausowenig verstanden wie die ganzen Piratenballergruppen.